Erfahrungen mit dem Girokonto der ING-DiBa

Mit der ING-Diba findet sich eine der bestaufgestelltesten Privatbanken auf dem deutschen Markt. Allein acht Millionen Kunden können nicht irren, schließlich will doch jeder nur das Beste für sich. In der breiten Produktpalette des Bankhauses findet sich auch ein attraktives Girokontenmodell mit sehr guten Konditionen. Kontoführung und die dazugehörigen Karten sind kostenlos. Zum Paket gehört ebenfalls eine gratis Kreditkarte, mit der im gesamten Euro-Raum ohne Gebühren über Bargeld verfügt werden kann.

Das Kerngeschäft des Geldhauses sind Sparanlagen, Baufinanzierung, Wertpapiergeschäft, Verbraucherkredite und eben Girokonten für Privatkunden. Wie die Bank selber von sich sagt, ist das Geschäftsmodell ein auf wenige und transparente Produkte, mit günstigen Konditionen konzentriertes Angebot und durch eine hohe Kosteneffizienz gekennzeichnet. Das Unternehmen selber wurde in den 1960er-Jahren als Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG gegründet und war in den 80er- und 90er-Jahren jeweils einer der Vorreiter im Telefon- bzw. Online-Banking. Heute gehört die Bank zur niederländischen ING Groep und ist die drittgrößte Privatkundenbank in Deutschland.

In den vergangenen Jahren hat neben der Stiftung Warentest auch die Wirtschaftszeitung Euro das Angebot der Bank mehrfach mit Bestnoten prämiert, so dass sich hier augenscheinlich eine der besten Offerten auf dem Markt befindet. Ein Grund mehr, sich das Girokonto einmal genau anzusehen und einem Test zu unterziehen. Unsere Erfahrungen aus dem Test haben wir hier für Sie verschriftlicht.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenloser Service rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche
  • Günstiger Dispokredit mit 7,5 Prozent Zinsen
  • Keine Strafzinsen für die Überziehung des Dispos
  • Kostenlose Girocard und Visa-Kreditkarte
  • Kostenloses Tagesgeldkonto mit attraktiven Zinsen
  • Gebührenfreies Abheben an über 90 Prozent aller Geldautomaten in Deutschland mit der Visa-Karte
  • Mobiles Banking mit Smartphone und Tablet

Kontomodelle und Funktionen des Girokontos bei der ING-DiBa

Um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, benötigt in der heutigen Zeit eigentlich jeder ein eigenes Girokonto. Ohne ein Bankkonto geht quasi nichts mehr, da immer Zahlungen auf dem elektronischen Wege ausgeführt werden. Daher wird auch der Markt mit einer Fülle an Angeboten überschwemmt, mit denen der Verbraucher konfrontiert wird und zuweilen auch überfordert ist. Daher ist ein Vergleich der verschiedenen Angebote immer enorm wichtig, bevor sich für eine Offerte entschieden wird. Mit den Girokontenmodellen der ING-DiBa findet sich sicherlich eines der besten Angebote auf dem Markt wieder. Das Girokonto der Bank wird in zwei verschiedenen Variationen angeboten.

Zunächst einmal gibt es das ganz normale Girokonto, welches meistens sicherlich als ganz normales Gehaltskonto genutzt wird. Neben der kostenlosen Kontoführung, finden sich hier viele tolle Extras, die es zu betrachten gilt. So wird ein an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr sichergestellt, dass der Kunde über sein Konto verfügen kann und auch der volle Service geleistet wird. Das ist eben der praktische Vorteil einer Direktbank, den eine Filialbank einfach nicht bieten kann. Mit der gratis Girocard kann deutschlandweit an rund 1200 eigenen Automaten kostenlos über Bargeld verfügt werden. Wer bei den Partnern der ING-DiBa beim bargeldlosen Bezahlen an der Kasse zum Beispiel mehr als 20 Euro Einkaufswert aufweisen kann, der kann in einem Rutsch auch gleich noch bis zu 200 Euro Geld abheben – ganz bequem beim Einkaufen an der Supermarktkasse. Die einzelnen Partner im Einzelhandel finden Sie auf der Webseite des Kreditinstitutes. Mit der Visa-Karte kann der Kunde an weiteren rund 58.000 Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen kostenlos über Geld verfügen. Im gesamten Euro-Raum steht dem Kontoinhaber mit der Visa-Karte 400.000 Geldautomaten kostenlos zur Verfügung. So ist man auf keinen Fall aufgeschmissen, wenn Bargeld benötigt wird. Der Clou an beiden Karten ist, dass beide Karten dem Kunden völlig kostenlos zur Verfügung gestellt werden. So wird auch für die Visa-Karte keine Jahresgebühr oder ähnliches fällig – sehr praktisch.

Hinzu kommt noch ein Dispokredit, der mit günstigen Sollzinsen lockt. Mit 7,5 Prozent Zinsen liegt die Bank nach eigenen Angaben rund 2,14 Prozentpunkte unter dem durchschnittlichen Zinssatz der Dispos bei deutschen Geldhäusern. Auch werden bei der ING-DiBa keine Strafzinsen fällig, falls der Dispo einmal nicht ganz ausreichen sollte. Dies ist bei vielen Banken und Sparkassen ein ganz normaler Vorgang, auf den die ING-DiBa im Sinne der Fairness und Einfachheit verzichtet.

Neben dem normalen Girokonto gibt es auch noch eine Modellvariante für Studenten. Im Prinzip handelt es sich um das gleiche Konto mit den identischen Funktionen. Der Vorteil im Vergleich zu anderen Banken ist allerdings der, dass sogar Studenten von der ING-DiBa auf Wunsch einen Dispokredit eingerichtet bekommen. Der maximale Rahmen liegt hier bei 500 Euro und ist alles andere als selbstverständlich. Viele Banken geben Studenten generell keinen Dispokredit. Allein schon aus der Tatsache heraus, dass sie nicht über die nötige Bonität verfügen. Als Zinssatz legt die ING-DiBa hier ebenfalls 7,5 Prozent zu Grunde – auch wenn der normale Dispo einmal überschritten werden sollte. Nach dem Studium kann das Konto dann als ganz normales Girokonto weitergeführt werden.

Kontoführung und Konditionen des Girokontos bei der ING-DiBa

Die Kontoführung bei der ING-DiBa ist komplett kostenlos gestaltet. Zu den kostenlosen Leistungen der Bank gehören die Kontoführung per Internetbanking, ein monatlicher Kontoauszug – sofern ein Umsatz getätigt wurde – sowie ein vierteljährlicher Rechnungsabschluss und eine Auflistung sämtlicher Buchungsposten. Hinzu kommen kostenlose SEPA-Überweisungen, -Daueraufträge und -Terminüberweisungen sowie -Lastschriften. Als normale Bankdienstleistung nimmt die ING-DiBa auch kostenlos inländische Schecks in Euro an. Obendrauf kommt noch die kostenlose Visa-Karte samt Partnerkarte.

Mit der Visa-Karte kann an sämtlichen Bankautomaten mit Visa-Zeichen innerhalb des europäischen Währungsraums kostenlos Geld abgehoben werden. Sollte einmal Geld in einer fremden Währung abgehoben werden, so werden mit der Visa-Karte 1,75 Prozent Wechselkursgebühr fällig. An Akzeptanzstellen können Kleinstbeträge, die 25 Euro nicht überschreiten, durch das kontaktlose Bezahlen ohne PIN und ohne Unterschrift beglichen werden.

Mit der Girocard können Kunden an insgesamt 1200 Automaten der ING-DiBa in Deutschland kostenlos Geld abheben. An Fremdautomaten wird ein Entgelt des Betreibers fällig, auf das die Bank keinen Einfluss hat. Im Ausland werden pauschalisiert 5 Euro für jede Bargeldtransaktion am Automaten verlangt mit der Girocard. Innerhalb Deutschlands, des Euro-Raums sowie in Schweden und Rumänien ist das Zahlen an der Kasse kostenlos. In Ländern mit anderen Währungen werden 1,75 Prozent des Umsatzes bzw. mindestens 1 Euro fällig.

Egal ob mit der Visa-Karte oder der Girocard, höchstens kann am Tag über 1000 Euro Bargeld verfügt werden. Das Maximum liegt innerhalb von 7 Tagen bei 2500 Euro. Für Kaufumsätze mit PIN kommen bei der Girocard noch einmal 2500 Euro obendrauf. Sollte mehr Bargeld nötig sein, hilft ein Anruf beim Kundenservice, damit das Limit erhöht und über das benötigte Geld verfügt werden kann.

Hinzu kommt eine gute mobile App für Android- und Apple-Geräte. Mit dieser App kann der Kunde auch bequem von seinem mobilen Endgerät das Girokonto verwalten, Umsätze abrufen und Überweisungen ausführen lassen. Integriert ist dabei beispielsweise auch die sogenannte Fotoüberweisung. So muss der Kunde einfach nur noch die Rechnung und den Überweisungsträger abfotografieren und die App übernimmt das Eintragen im Online-Banking. So wird unter anderem ein Vertippen bei der IBAN ausgeschlossen.

Prämien für Neukunden der ING-DiBa

Häufig bieten Banken für Neukunden eine Prämie an, um die Wahl des Girokontos noch attraktiver zu machen. Dies kann ein Sachgegenstand sein oder die Zahlung von Bargeld. Sicherlich sollte die Wahl nicht einzig und allein von einer Prämie abhängig gemacht werden, allerdings kann diese Zusatzleistung manchmal auch das gewisse Etwas sein. Schließlich kann dies bares Geld für den Kunden bedeuten und wer lässt schon Geld einfach so auf der Straße liegen?

Dies wissen auch die Finanzexperten der ING-DiBa und locken derzeit mit einem attraktiven Neukundenbonus, der das Angebot des Geldhauses noch ein bisschen attraktiver macht, als es sowieso schon ist. Wer ein Konto bei der Bank eröffnet, erhält derzeit eine Gutschrift über 50 Euro auf sein neues Konto. Als einzige Voraussetzung, um dieses Geld auch zu erhalten, verlangt die ING-DiBa von Ihren Kunden, dass innerhalb der ersten vier Monate zwei Gehaltseingänge an zwei aufeinanderfolgenden Monaten zu verzeichnen sind. Die Höhe der Geldeingänge legt die Bank bei mindestens 1000 Euro pro Monat fest. Weiter gehört zur Bedingung, dass es sich bei dem Geld um eine Gehaltszahlung handelt – also Rente, Pension, Lohn oder Sozialleistung. Damit Sie wissen, worauf man bei der Inanspruchnahme von Neukundenboni achten sollte, empfehlen wir unsere Hinweise zum Vergleich der besten Girokonten.

Zusätzlich bietet die ING-DiBa die Freundschaftswerbung an. Wenn Sie etwa einen Bekannten, Freund oder auch ein Familienmitglied dazu bringen, ein Girokonto bei der Bank zu eröffnen, können Sie dafür eine Werbungsprämie erhalten. In diesem Fall können Sie zwischen drei verschiedenen Leistungen wählen. Entweder überweist die Bank Ihnen 20 Euro Guthaben auf Ihr eigenes Giro- oder Tagesgeldkonto oder die Bank spendet in Ihrem Namen 40 Euro an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF. Selbstverständlich erhalten Sie dafür eine Spendenquittung, die sich am Ende des Jahres bei der Steuererklärung noch einmal für Sie auszahlt. Alternativ erhalten Sie ein sechsmonatiges Abo der Zeitung „Die Zeit“, das nach Ablauf des Bezugszeitraums einfach ausläuft.

Kontoeröffnung bei der ING-DiBa

Die Eröffnung eines Girokontos bei der ING-DiBa ist kinderleicht und auch im Handumdrehen erledigt. Sobald Sie sich auf der Webseite der Bank befinden, klicken Sie im oberen Menü auf den Punkt Girokonto. Auf der folgenden Seite erhalten Sie noch einmal das Angebot mit allen wichtigen Punkten präsentiert und können nun auf den Button „Konto eröffnen“ klicken. Nun müssen Sie Ihre persönlichen Daten angeben, die Frage klären, ob Sie im Ausland steuerpflichtig sind und wählen, ob es sich bei dem Konto um ein Gemeinschafts- oder Einzelkonto handeln soll.

Auf der folgenden Seite müssen Angaben zu Einkommen, Krankenversicherungspflicht, sonstige Einkommen, unterhaltspflichtigen Kindern, Wohnsituation und Berufsgruppe samt Arbeitgeber gemacht werden. Im nächsten Schritt geben Sie noch Ihren gewünschten Dispokredit an – wenn dieser gewünscht ist. Im Anschluss erhalten Sie noch einmal alle getätigten Eingaben in einer Übersicht. Diese können Sie auf eventuelle Fehler sichten und ggf. korrigieren. Bevor Sie die Daten hier verifizieren können, müssen Sie noch bestätigen, dass die Geschäftsbedingungen sowie das Preis- und Leistungsverzeichnis für das Girokonto gelesen wurden. Diese werden Ihnen hier ebenfalls noch einmal zum Download angeboten. Auch verlangt die Bank von Ihnen, dass der Informationsbogen für Einleger als gelesen bestätigt wird.

Abschließend können Sie nun von der Bank online eine Schufa-Abfrage durchführen lassen oder zunächst darauf verzichten. Letztendlich müssen Sie die Unterlagen nun noch bei der Bank einreichen und sich per Post- oder Videoident verifizieren lassen, damit die ING-DiBa auch wirklich weiß, dass Sie die betreffende Person sind, die das Konto eröffnet. Im Anschluss wird die Bank das Konto eröffnen und Ihnen die Zugangsdaten für das Online-Banking zukommen lassen. Auch die Girocard und die Visa-Karte wird Ihnen samt PIN-Nummern zugestellt. Danach können Sie das Konto ganz normal wie jedes andere Girokonto nutzen.

Zusatzleistungen bei der ING-DiBa

Einige Banken bieten im Zuge der Eröffnung eines Girokontos noch diverse Zusatzangebote an. Auch die ING-DiBa hat hier einiges für ihre Kunden im Angebot. Da ist zum Einen die bereits erwähnte Visa-Kreditkarte, die jeder Kunde im Zuge der Eröffnung des Kontos erhält. Mit dieser Karte kann im gesamten Euro-Raum an allen Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen Geld ohne Gebühren abgehoben werden. In Deutschland allein sind dies rund 58.000 Geldautomaten. Im gesamten Euro-Raum beziffert sich dies etwa auf 400.000 Geldmaschinen, die so kostenlos zur Verfügung stehen. Gegen ein geringes Entgelt ist die Karte auch im Ausland darüber hinaus verfügbar. Die Visa-Karte kann bei Bedarf auch mit einer Wunsch-PIN versehen werden, so dass der Kunde nicht Gefahr läuft, bei geringem Einsatz der Karte diese Nummer zu vergessen. Auch ist mit dieser Karte das kontaktlose Bezahlen von Kleinstbeträgen bis zu 25 Euro möglich.

Darüber hinaus bietet die ING-DiBa das kostenlose Tagesgeldkonto „Extra-Konto“ in Verbindung mit dem Girokonto an. Das Girokonto fungiert dann als Referenzkonto für das Tagesgeld, so dass bequem über das eingelagerte Geld jederzeit verfügt werden kann. Dadurch, dass beide Konten bei einer Bank sind, gehen Umbuchungen von dem Tagesgeldkonto auf das Girokonto und umgekehrt reibungslos. So kann einfach das Guthaben des eigentlichen Girokontos auf dem Tagesgeldkonto gelagert werden, wo es attraktiv verzinst wird und bei Bedarf einfach abgerufen werden kann. Das Tagesgeldkonto eröffnet die Bank im Zuge des Girokontos automatisch, wenn es sich bei dem Kontoinhaber um einen kompletten Neukunden handelt und er noch nicht im Besitz eines Tagesgeldkontos bei der Bank ist.

Einlagensicherung und Regulierung bei der ING-DiBa

Wer sein Geld bei der ING-DiBa anlegt oder verwaltet, der kann davon ausgehen, dass die Anlage sicher ist. Dies aus dem einfachen Grund, weil die Bank Ihren Hauptsitz in Deutschland hat und so zunächst einmal der gesetzliche Einlagenschutz greift. Somit ist ein maximaler Betrag von 100.000 Euro per Gesetz geschützt. Dies bezieht sich auf sämtliche Bargeldeinlagen auf allen Konten pro Person. Somit ist bei einem Gemeinschaftskonto auch mehr geschützt und der Betrag erhöht sich beispielsweise bei einem Ehepaar auf 200.000 Euro.

Zusätzlich ist die Bank auch Mitglied im Bundesverband deutscher Banken und beteiligt sich somit auch an dem Einlagensicherungsfonds des Verbandes. Auf dieser Grundlage sind zusätzlich zu den gesetzlichen 100.000 Euro derzeit Bargeldeinlagen pro Kunde in Höhe von 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Bank abgesichert. Bei der ING-DiBa sind dies derzeit rund 1,04 Milliarden Euro. Somit dürfte so ziemlich jeder Kunde geschützt sein, der ein privates Girokonto bei der Bank unterhält. Betroffen sind von diesem Einlagenschutz sämtliche Tagesgeld-, Festgeld- und Girokonten. Darüber hinaus wirkt sich der Schutz auch auf Sparbriefe, VL-Sparen und Zinswachstum aus.

Reguliert wird die Bank über die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – kurz BaFin – in Frankfurt am Main und natürlich über die Europäische Zentralbank. Dies lässt auf höchste Seriosität schließen und einen Verdacht auf Betrug oder Abzocke überhaupt nicht erst aufkommen. Dies ist hier ausgeschlossen.

Kundenservice bei der ING-DiBa

In Sachen Kundenservice ist die ING-DiBa für ihre Kunden sehr gut aufgestellt. Man weiß eben, worauf es ankommt und was die Kunden brauchen. So kann der Kundenservice zum einen bequem via Kontaktformular auf der Webseite kontaktiert werden. Hier sollte tunlichst darauf geachtet werden, dass auch die Kontonummer mit angeben wird, damit die Bank die Anfrage schneller bearbeiten kann. In der Regel erhält man durch den Support schnellstmöglich und zuverlässig eine kompetente Antwort. Zusätzlich steht dem Kunden auch noch eine Hotline zur Verfügung, über die sich mit der Bank jederzeit in Verbindung gesetzt werden kann. Wie bei einer Direktbank üblich ist allerdings alles auf Online ausgerichtet und daher kann hier ebenfalls alles über die Webseite organisiert werden.

Zusätzlich steht im Online-Angebot der Direktbank auch ein ausführlicher FAQ-Bereich zur Verfügung. Bezieht sich also die Frage nicht direkt auf das eigene Girokonto, kann sich hier ein Blick hinein auf jeden Fall lohnen. Unter Umständen erledigt es sich dann sogar, dass der Kundenservice überhaupt kontaktiert werden muss und die Frage kann so beantwortet werden.

Vor- und Nachteile des Girokontos bei der ING-DiBa

Während des Tests haben sich verschiedene Vor- und Nachteile des Geldhauses herausgebildet. Diese haben wir für Sie einfach einmal aufbereitet, damit eine bessere Übersicht besteht und sich einfach ein Bild über das Angebot gemacht werden kann.

Vorteile

  • Kostenlose Kontoführung inklusive Tagesgeldkonto
  • Vergleichsweise niedrige Zinsen bei Dispo- und Überziehungskredit
  • Kostenlose Girocard und Visa-Karte
  • Gratis Partnerkarte
  • Durch die Visa-Karte kostenlose Verfügbarkeit von Bargeld an 90 Prozent aller Geldautomaten
  • Kostenlose Bargeldabhebungen im gesamten Euro-Raum

Nachteile

  • Keine persönliche Beratung
  • Geldeinzahlung ist nur bei Fremdbanken möglich
  • Gebühren für Bargeldabhebungen außerhalb der Euro-Zone

Fazit

Bei dem Angebot des Girokontos der ING-DiBa hat die Erfahrung in unserem Test gezeigt, dass es sich um ein sehr gutes Angebot handelt. Die kostenlose Verfügbarkeit von Bargeld an 90 Prozent aller Geldautomaten mit der Visa-Karte sorgt für eine flächendeckende Versorgung im gesamten Bundesgebiet. Auch die Prämie über 50 Euro als Dankeschön für Neukunden ist sehr attraktiv. Hinzu kommt noch ein kostenloses Tagesgeldkonto, was das Angebot abrundet. Durch die Absicherung über den Bundesverband deutscher Banken kommt ein maximaler Schutz für die Bargeldeinlagen hinzu, so dass hier von einem seriösen Angebot ausgegangen werden kann. Der Verdacht auf Abzocke oder Betrug kommt bei diesem Angebot erst gar nicht auf.

0 votes