Erfahrungen mit dem Girokonto der netbank

Mit der netbank findet sich auf dem Bankenmarkt die älteste reine Internetbank wieder. Gegründet wurde die Bank 1998 von 7 Spardabanken, seit 2007 befindet sich die Bank mehrheitlich im Besitz Landesbank Berlin. Zwar befanden sich bei der Gründung der Bank schon mehrere Direktbanken auf dem Markt, allerdings war die netbank die erste Bank, die Transaktionen komplett auf Online-Wege beschränkt hat. Betreut werden sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Im Geschäftskundenbereich allerdings mit der Einschränkung, dass nur Einzelunternehmer, Selbständige, eingetragene Kaufleute und Freiberufler akzeptiert werden.

Derzeit betreut die Bank rund 160.000 Kunden und zählt damit eher zu den kleineren Direktbanken. Das Kerngeschäft ist auf Verbraucherkredite und Sparanlagen konzentriert. Hinzu kommen dabei noch Girokonten. In diesem Bereich hat die netbank ein sehr attraktives Angebot im Portfolio. Für die Produkte wurde die Bank in der jüngeren Vergangenheit sogar mehrfach ausgezeichnet. Das Girokonto haben wir für Sie einem eingehenden Test unterzogen und unsere Erfahrungen für Sie festgehalten.

Die wichtigsten Fakten des Girokontos der netbank auf einen Blick

  • Kostenloses Girokonto – auch ohne Gehaltseingang
  • Weltweit kostenlose Bargeldabhebungen
  • Attraktiver Neukundenbonus über 75 Euro
  • Kostenloses mobiles Banking
  • Keine Zinszahlungen mehr auf das Girokonto ab April 2016
  • Günstiger Zinssatz für den Dispokredit
  • EC-Karte nur bei regelmäßigen Gehaltseingängen kostenlos
  • Ausschließlich Online-Banking möglich

Kontomodelle und Funktionen des Girokontos bei der netbank

Ohne ein eigenes Girokonto geht in der heutigen Geschäftswelt fast überhaupt nichts mehr. Allein um sein Gehalt empfangen zu können, führt hier kein Weg mehr an einer eigenen Bankverbindung vorbei. Auf den ersten Blick bietet die netbank dafür ein sehr gutes Angebot. Das Konto ist in jedem Falle kostenfrei, so dass keinerlei Gebühren für die Führung anfallen. Genutzt werden kann es beispielsweise als Gehaltskonto, um jeden Monat Lohn, Gehalt, Rente, Sold oder ähnliches zu empfangen. Der Kundenservice kümmert sich um die Belange der Kunden rund um die Uhr und ist quasi immer via Telefon zu erreichen.

Das Girokonto der netbank ist flexibel in der Ausstattung und ideal für Angestellte, Rentner und auch Studenten. Zum Konto hinzu gibt es eine Girocard, die bei Gehaltseingängen genau wie das Konto an sich gratis ist. Auch Kreditkarten bietet die netbank an. Hier kann zwischen der MasterCard Classic oder Platinum gewählt werden, die zu unterschiedlichen Konditionen im Programm sind. Hinzu kommt noch eine Prepaid Kreditkarte, eine virtuelle Kreditkarte und Prepaid Geschenkkarten. Sämtliche Kartenmodelle aus dem Hause netbank sind mit dem Girokonto kompatibel und können so genutzt werden. So kann mit den Karten kostenlos über Bargeld an Automaten verfügt werden und das auch noch weltweit.

Was bei Betrachtung des Angebots der netbank auffällt, ist, dass eine mobile App für Smartphones oder Tablets nicht vorgesehen ist, um das Konto zu bedienen oder wenigstens zu überwachen. Als einzige App bietet das Bankhaus eine App an, um Überweisungen, die mit dem Online-Banking ausgeführt wurde, zu bestätigen. So werden Transaktionsnummern überflüssig. Nachdem das Konto in der App angewählt wurde, kann im Online-Banking das Gerät ausgewählt werden, von dem aus die Überweisung bestätigt wird. Alternativ kann das mobileTAN-Verfahren genutzt werden. Dabei wird dem Kunden eine TAN per SMS zugeschickt, die nur für die aktuelle Transaktion gültig ist. Somit ist sie für Betrüger wertlos. Als mobilen Service bietet die Bank zusätzlich noch den Kontostand per SMS. Dabei wird der Inhaber des Kontos jederzeit über die Bewegungen, die auf dem Konto stattfinden oder die Umsätze, die mit der Kreditkarte gemacht werden, informiert. So kann bei einem Missbrauch sofort reagiert und die Bank informiert werden. Der Service kann bequem bei der Eröffnung des Kontos beantragt werden. Alternativ kann er nach der Eröffnung auch bequem über das Online-Banking hinzugefügt werden.

Auch lässt sich das Konto mit einer Finanzsoftware steuern. Dazu ist eine Software nötig, die das sogenannte HBCI-Verfahren über PIN/iTAN unterstützt. Unter anderem zählt dazu die Software StarMoney, Quicken oder auch die kinderleicht zu bedienende Software WISO Mein Geld. Ob die von Ihnen verwendete Finanzsoftware passt und über das vorausgesetzte Verfahren verfügt, kann der Hersteller der jeweiligen Software beantworten.

Als zusätzliche Funktion bietet die Bank die sogenannte No-Risk-Garantie an. Dabei haftet die Bank in vollem Umfang für entstandene Schäden im Zuge von unberechtigten Verfügungen im Online-Banking. Der Kunde muss dabei nichts nachweisen. Die Beweislast liegt in vollem Umfang bei der Bank. Einzige Ausnahmen ist, wenn der Kunde grob fahrlässig gehandelt hat. Wer demzufolge mit PIN und Transaktionsnummern sorgfältig umgeht, ist hierbei auf der sicheren Seite.

Mit der Eröffnung des Kontos, kann ein Starterdispo in Höhe von 500 Euro beantragt werden. Dieser wird für einen maximalen Zeitraum von sechs Monaten eingerichtet, danach verlangt die Bank Belege über Gehaltseingänge in Form von Einkommensnachweisen oder Kontoauszügen. Dann ist ein Dispo bis maximal 10.000 Euro machbar. Ein Dispo ist auch als Freiberufler oder Selbständiger bei der netbank zu bekommen.

Kontoführung und Konditionen des Girokontos bei der netbank

Das Girokonto der netbank wird den Kunden im vollen Umfang gratis zur Verfügung gestellt. Einzig für die Girocard wird eine Gebühr erhoben, wenn kein Gehaltseingang monatlich zu verzeichnen ist. Dafür stellt die Bank 5 Euro im Jahr in Rechnung. Alle Geldeingänge sind bei der Bank genauso kostenlos wie Inlands- und EU-Überweisungen, Lastschriften und Geldautomatenbuchungen.

Für den bereits erwähnten Dispokredit verlangt die Bank derzeit einen Zinssatz von 8,00 Prozent p.a. Dieser kann bis zu einer Höhe von 10.000 Euro eingerichtet werden und das mehrfache des monatlichen Gehaltseingangs betragen.

Wer den SMS-Service der Bank bzgl. des Kontostands in Anspruch nimmt, wird hierfür ebenfalls zur Kasse gebeten. Im Monat werden so noch einmal 1,50 Euro fällig. Dafür hat der Kunde allerdings stets seinen Kontostand im Blick und kann reagieren, falls ein unberechtigter Vorgang stattfindet.

Attraktiv wird es bei der netbank, wenn es um das Verfügen von Bargeld geht. Hier bietet die Bank einen Bargeld-nach-Hause-Service an. Sollte sich kein Geldautomat in Ihrer Nähe befinden, sendet die Bank seinem Kunden zwischen 200 und 2500 Euro bis an die Haustür. Diesen Service beantragt der Kunde telefonisch und bekommt das Geld von einem Kurier ausgehändigt. Fällig werden dabei 5,75 Euro Versandkosten plus 1 Prozent der Bargeldsumme als Gebühr (mindestens 7,50 Euro). Ausgenommen von der Lieferung sind Inseln.

Mit der Girocard ist es jederzeit möglich, an verschiedenen Geldautomaten kostenlos über Bargeld zu verfügen. Mehr als 3000 Automaten der CashPool-Gruppe stehen dafür zur Verfügung. An anderen Automaten verlangen die Betreiber ein Entgelt für die Nutzung auf das die netbank keinerlei Einfluss hat. Wird die Girocard im Ausland am Automaten genutzt, verlangt die netbank dafür eine pauschale Gebühr von 3,50 Euro. Zusätzlich kann auch nach dem Einkauf im Supermarkt Geld abgehoben werden. Wenn der Einkaufswert 20 Euro überschreitet, hat der Kunde die Möglichkeit, neben dem Einkauf noch Bargeld bis zu einer Höhe von 200 Euro abzuheben.

Mit der von der netbank bereitgestellten Kreditkarte kann ebenfalls am Automaten über Bargeld verfügt werden. Mit der MasterCard „Classic“ können Kunden bis zu 5 Mal im Monat gratis abheben und das weltweit. Mit der Platinum-Version der Kreditkarte kann immer kostenlos Geld abgehoben werden.

Wer über eine größere Summe Bargeld zwischen 5000 und 25.000 Euro verfügen möchte, der muss dies bei der netbank telefonisch anmelden. Dabei muss der Kunde der Bank den gewünschten Betrag melden, die das Konto mit dem entsprechenden Betrag belastet. In der Regel wird innerhalb von 3 Bankarbeitstagen das Geld in einer bei der Bestellung vereinbarten Bankfiliale bereitgestellt. Lediglich der Kontoinhaber oder dessen Bevollmächtigter sind berechtigt, dort das Geld in Empfang zu nehmen. Daher muss der Personalausweis oder Reisepass zur Identifizierung vorgelegt werden. Für Kunden mit Gehaltseingang ist dieser Service gratis. Ohne Gehaltseingang werden 0,125 Prozent der Summe als Gebühr berechnet. Mindestens werden allerdings 15 Euro fällig.

Wer über ausländische Zahlungsmittel verfügen möchte, der kann diese ebenfalls über die netbank beziehen. Dafür besteht eine Kooperation mit der ReiseBank AG. Hierüber wird die gewünschte Summe des ausländischen Zahlungsmittels bestellt und vom Konto überwiesen. Sobald die Rechnung bezahlt ist, wird das Geld durch einen Kurierdienst innerhalb von 48 Stunden zugestellt.

Prämien für Neukunden bei der netbank

Wer ein neues Girokonto bei der netbank eröffnet, den belohnt die Bank derzeit mit einer attraktiven Neukundenprämie über 75 Euro. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass innerhalb der ersten sechs Monate nach der Eröffnung des Kontos drei aufeinanderfolgende Gehaltseingänge zu verzeichnen sind. Die Summe muss dabei 800 Euro oder mehr betragen. Der erste Eingang des Geldes muss innerhalb der ersten drei Monate nach der Eröffnung erfolgen. Sollte ein Gemeinschaftskonto eröffnet worden sein, erfolgt die Auszahlung zu Gunsten des ersten Antragstellers. Das Geld wird auf dem netbank Girokonto gutgeschrieben.

Als Einkommenseingang wertet die netbank ausschließlich monatliche Geldeingänge mit der Bezeichnung Gehalt, Lohn, Vergütung, Bezüge, Rente, Pension, BAföG, Studiengeld, Studium, Sold, Entlohnung, Privatentnahme, Ruhegeld, Blindengeld und Blindenhilfe. Ausgeschlossen sind Mieteinnahmen und Eigenüberweisungen. Von der Prämie über 75 Euro können nur Neukunden profitieren, die in den vergangenen 24 Monaten über kein Girokonto bei der netbank verfügt haben. Im Vergleich zu anderen Girokonten erweisen sich diese Neukunden-Angebote als durchaus lohnenswert.

Eröffnung des Girokontos bei der netbank

Wenn Sie sich jetzt schon für ein Girokonto bei der netbank entschieden haben, ist nicht mehr viel zu tun, bis Sie Ihre Girocard in den Händen halten und die ersten Transaktionen durchführen können. Sobald Sie sich auf der Webseite der Bank befinden, können Sie sich über den Menüpunkt „Konto“ hin zum Girokonto navigieren. Auf der folgenden Seite erhalten Sie noch einmal alle wichtigen Kriterien des Kontos auf einen Blick angezeigt und können hier auf den Button „Konto eröffnen“ klicken. Nun müssen Sie Ihre persönlichen Daten wie Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum angeben. Auch werden Angaben zur beruflichen Situation gefordert. Bevor Sie auf „Weiter“ klicken, müssen noch verschiedene Vereinbarungen akzeptiert werden, die Sie an dieser Stelle einsehen und auch herunterladen können.

Auf der folgenden Seite müssen Sie Angaben zur Nutzung des Kontos machen sowie ob und welche Kreditkarte Sie nutzen möchten. Auch ob Sie eine Girocard für das Konto benötigen müssen Sie hier angeben. Ebenfalls kann hier der Starterdispo über 500 Euro beantragt und der SMS-Service bestellt werden. Auch können Sie hier beantragen, dass die netbank Ihr altes Konto auflöst und es überträgt.

Nun müssen Sie noch bestätigen, dass Sie im Sinne des Geldwäschegesetzes auf eigene Rechnung arbeiten und einer Schufa-Abfrage zustimmen. Außerdem wird danach gefragt, ob Sie steuerliche Verbindungen in die USA haben. Auf der folgenden Seite haben Sie noch einmal die Möglichkeit, alle Daten zu überprüfen, zu korrigieren und schließlich auszudrucken. Anschließend begeben Sie sich mit dem Antrag in eine Postfiliale um dort einen Postident durchführen zu lassen. Ist Ihre Identität durch die Post bestätigt und hat die Bank schließlich alle Unterlagen vorliegen, wird das Konto eröffnet und Sie erhalten Zugangsdaten sowie Karten und Geheimnummern. Ab dann kann das Konto im vollen Umfang genutzt werden.

Zusatzleistungen zum Girokonto der netbank

Zusätzlich zum Girokonto bietet die Bank zwei verschiedene Kreditkarten aus dem Hause MasterCard an. Zum einen handelt es sich um die Classic-Version der Karte und die Platinum-Version.

Die Classic-Karte wird im ersten Jahr für Kunden mit Gehaltseingang ohne Jahresgebühr zur Verfügung gestellt. Im zweiten Jahr werden 20 Euro dafür fällig. Für Kunden ohne Gehaltseingang werden bereits im ersten Jahr die 20 Euro fällig. Das Standardlimit der Karte beträgt 1500 Euro, fünf Bargeldabhebungen sind mit der Karte weltweit kostenlos. Danach werden 2 Prozent des Umsatzes bzw. mindestens 5,11 Euro als Gebühr fällig. Wer außerhalb des Euro-Raumes bargeldlos bezahlt, muss mit einer Gebühr von 1 Prozent des Umsatzes rechnen.

Im Gegensatz zur Classic-Karte wird bei der Platinum-Version von MasterCard immer eine Jahresgebühr von 100 Euro fällig. Das Standardlimit beträgt bei dieser Karte 5500 Euro. Im Gegensatz zur Classic-Karte können mit dieser Karte beliebig viele Bargeldabhebungen getätigt werden. Eine Gebühr fällt dafür nicht an. Darüber hinaus gibt es verschiedene Zusatzleistungen wie den Concierge-Service, Wareneinkaufsversicherung, Auslandsreise-Rücktrittversicherung und -Krankenversicherung sowie eine Zusatzversicherung für Mietwagen.

Auch ist eine Prepaidkarte für eine Jahresgebühr von 19 Euro im Angebot. Diese kann nach Aufladung wie jede andere Kreditkarte genutzt werden und an mehr als 33 Millionen Akzeptanzstellen von MasterCard weltweit kostenlos eingesetzt werden. Bargeldverfügungen mit dieser Karte schlagen immer mit 3,50 Euro zu Buche. Die Bank empfiehlt diese Karte etwa für Studenten im Auslandssemester, auf Urlaubsreisen, als Zusatzkarte für die normale Kreditkarte oder als Taschengeldkonto für Jugendliche. Auch gibt es diese Karte als Geschenkkarte. Dabei wird einfach eine Prepaidkarte mit 100 Euro Guthaben verschenkt, die der Beschenkte einsetzen kann, bis das Geld aufgebraucht ist. Möchte er die Karte weiterhin nutzen, kann er sich dafür verifizieren lassen und die Karte als normale Prepaidkarte nutzen.

Für das Onlineshopping hat die Bank noch eine virtuelle Kreditkarte im Angebot. Für eine Jahresgebühr von 7,50 Euro wird diese „Karte“ zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich nicht um eine echte Karte, sondern lediglich um einen Datensatz. Dieser besteht aus Kreditkartennummer und dem dreistelligen Sicherheitscode, der bei physischen Karten auf der Rückseite unter dem Feld für die Unterschrift zu finden ist.

Neben den Kreditkarten stellt die Bank den Kunden auch noch ein Tagesgeldkonto kostenlos zur Verfügung. Dabei kann das Girokonto als Referenzkonto genutzt werden. Ein Tagesgeldkonto bietet sich immer dann an, wenn Geld ohne Laufzeit angelegt werden soll, aber mehr Zinsen als auf einem Girokonto gewünscht sind. Derzeit zahlt die Bank für das Tagesgeldkonto einen variablen Zinssatz von 0,01 Prozent p.a. Das Geld steht bei dieser Anlageart jederzeit flexibel zur Verfügung und kann auf das Girokonto gebucht werden. Einen Mindesteinlagenbetrag gibt es hierbei nicht.

Einlagensicherung und Regulierung bei der netbank

Wer sein Geld zur Bank bringt, der möchte, dass es dort möglichst sicher ist. Dadurch, dass die netbank ihren Sitz in Deutschland hat, ist dieser Schutz hier gegeben. Zunächst einmal greift der gesetzliche Einlagenschutz über einen Betrag von 100.000 Euro. Darüber hinaus ist die Bank Mitglied im Bundesverband deutscher Banken und beteiligt sich an dessen Einlagensicherungsfonds. Somit sind zusätzlich noch einmal pro Kunde Gelder in Höhe von 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Bank geschützt. Derzeit ist dies bei der netbank ein Betrag von rund 5,3 Millionen Euro.

Als Aufsicht tritt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Erscheinung und trägt dazu bei, dass die Bank im Rahmen der Gesetze agiert. Dies schafft zusätzliche Sicherheit und unterstreicht die Seriosität des Unternehmens. Von Betrug oder Abzocke war hier während unseres Tests weit und breit nichts zu erahnen.

Kundenservice bei der netbank

Was den Kundenservice anbelangt ist die netbank sehr gut aufgestellt. Unserer Erfahrung nach ist die Hotline für Kunden des Girokontos rund um die Uhr besetzt und auch an Wochenenden sowie Feiertagen durchgehend erreichbar. Darüber hinaus können Kunden aus dem Online-Banking heraus jederzeit eine Anfrage an den Kundenservice schicken. Für Neukunden hält die Bank eine gesonderte Hotline parat, die genau wie der Kundenservice durchgängig besetzt ist. Ebenfalls wird auf der Webseite ein ganz normales Kontaktformular angeboten, über das jederzeit eine E-Mail an die Bank verfasst werden kann.

Zusätzlich hält die Bank für jedes ihrer Produkte einen ausführlichen FAQ-Bereich auf der Webseite bereit. Hier lohnt es sich zuerst einen Blick hineinzuwerfen, da häufig auftretende Fragen hier bereits beantwortet sind. So kann es sich nach ein paar Klicks auch schon erledigt haben, den Kundenservice überhaupt kontaktieren zu müssen.

Vor- und Nachteile bei der netbank

Anhand unserer Erfahrungen haben sich bei der netbank bereits einige Vor- und Nachteile herauskristallisiert. Diese haben wir für Sie hier im Überblick noch einmal aufgelistet.

Vorteile

  • Kostenloses Girokonto
  • Starterdispo über 500 Euro sofort zur Eröffnung des Kontos
  • Attraktive Prämie für Neukunden
  • Problemloser Zugang zu Bargeld an Automaten der CashPool-Gruppe
  • Kostenloser Zugang zu Bargeld im Ausland
  • Verschiedene Kreditkarten im Angebot

Nachteile

  • Seit April keine Zinsen mehr auf das Girokonto
  • Ohne Gehaltseingang 5 Euro Jahresgebühr für die Girocard
  • Kreditkarten werden nicht kostenlos angeboten

Fazit

Wie sich während unseres Tests herausgestellt hat, findet sich mit dem Girokonto der netbank ein sehr attraktives Angebot auf dem Markt wieder. Das Konto wird auch ohne regelmäßigen Gehaltseingang kostenlos angeboten. Hinzu kommt eine attraktive Neukundenprämie über 75 Euro. Wer im Besitz der Kreditkarten ist, hat bei Auslandsaufenthalten mindestens fünf Mal im Monat die Möglichkeit, kostenlos über Bargeld zu verfügen. Darüber hinaus bietet die Bank einen erweiterten Einlagenschutz durch die Beteiligung am Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken an. Dies schafft für die Kunden ein Maximum an Sicherheit. Von Betrug oder Abzocke ist hier nicht im Geringsten ein Ansatz zu erkennen.

0 votes